Anfangsunterricht

Ein Jahr bevor die Kinder eingeschult werden, findet mit den Erzieherinnen der Oeffingern Kindertagesstätten eine intensive Kooperation statt.
Kooperationslehrerinnen besuchen im Kindergarten die künftigen Erstklässler und beraten gemeinsam mit den Erzieherinnen und Eltern über Entwicklungsstand des Kindes.
Ziel ist dem Kind einen optimalen Übergang in die Schule zu ermöglichen uns so den Start in die Schule zu erleichtern.
In der Schillerschule gibt es feste Jahrgangsklassen und die Einschulung der Kinder erfolgt in der Regel im Herbst zum Schuljahresbeginn.

Die Schulanmeldung der neuen Erstklässler findet in der Schillerschule an zwei Nachmittagen im März statt.
Die Eltern und Kinder werden schriftlich von der Schule zur Anmeldung eingeladen, mit der Bitte sich etwa eine Stunde Zeit für die Anmeldung zu nehmen.
Die künftigen Erstklässler werden in einem Klassenzimmer von Kooperationslehrerinnen und Kindern der 4. Klassen, den Schulpaten begrüßt.Den Kindern werden verschiedene Aufgaben angeboten, in denen sie gestalten, schreiben und sich mit Zahlen beschäftigen müssen.
Den wartenden Eltern wird in dieser Zeit von Viertklässlern Kaffee und Kuchen angeboten.
Nach der formalen Anmeldung bei der Sekretärin führt die Schulleiterin mit Eltern und Kind ein kurzes Gespräch, in dem noch offene Fragen oder Wünsche geklärt werden können.

Oeffinger Kinder der Grundschulförderklasse gelten automatisch als angemeldet und müssen nicht zur Anmeldung kommen.

Anfang Juni wird über mögliche Rückstellungen bzw. Anmeldungen an die Grundschulförderklasse entschieden.
Die Anmeldung an der Grundschulförderklasse führt die Leiterin der Grundschulförderklasse zu einem späteren Zeitpunkt persönlich durch.

Die Einschulung der Erstklässler und der Grundschulförderklasse findet an der Schillerschule am Donnerstagmorgen in der ersten Schulwoche statt.
Vor der Einschulungsfeier, die die Zweitklässler zusammen mit dem Schulchor gestalten, gibt es einen ökumenischen Gottesdienst in der Christkönigkirche.