Lesepaten

Lesepaten

Die Schillerschule möchte ein Lebensraum sein, an dem alle freundlich und respektvoll miteinander umgehen.
Gegenseitige Rücksichtsnahme, Wertschätzung und Hilfsbereitschaft sind Werte, die unsere Schulgemeinschaft bestimmen.
Wir legen Wert auf einen freundlichen und respektvollen Umgang miteinander und regen die Schüler zu verantwortungsvollem
Handeln an.

Deshalb werden unsere Erstklässler vom ersten Tag an von Paten aus den 4. Klassen betreut. Die Paten helfen ihnen, sich schneller
im Schulalltag zurecht zu finden und unterstützen sie und uns Kollegen auf vielfältige Weisen.

Ein besonders schönes und beliebtes Angebot sind die Lesestunden. Mehrmals im Schuljahr lesen die Viertklässler ihren Patenkindern
aus ausgewählten Büchern vor.

 

Lesen macht Spaß

Am 17. Dezember 2007 haben ein paar von uns Viertklässlern unseren Patenkindern aus der ersten Klasse fünf verschiedene Bücher vorgelesen.
Jeweils zwei bis drei Kinder machten sich an ein Buch. Wir wählten zum Beispiel das Buch „Vom Gleis zwei ins Abenteuer“ von Ulli Schubert.
Natürlich haben wir uns auch darauf vorbereitet.

Jeder hat seine Stelle, die er vorlesen wollte gut geübt. Am Vorlesetag sind wir um 9.30 Uhr in die verschiedenen Schulräume
gegangen. Vorne haben wir 15 Stühle aufgestellt. Fünf Minuten später kamen die ersten Erstklässler und setzten sich auf unsere Stühle.

Nun hat einer von uns angefangen vorzulesen. Die Kinder hörten uns gespannt zu.
Zwischendurch musste auch mal gelacht werden, je nachdem ob das Buch gerade witzig,
traurig oder spannend war. Als wir mit dem Buch fertig waren, bekamen wir großen
Applaus. Nun durften die Kinder der ersten Klasse vespern bis die Glocke zur Pause klingelte.

Wir hoffen die Bücher haben den Erstklässlern gut gefallen.