die Sewra-Schule in Asmara

die Sewra-Schule in Asmara

Schulpartnerschaft  mit der SEWRA-Grundschule in Asmara

Geschenke aus Oeffingen für Eritrea

Wie schon so oft in der Vergangenheit war der Oeffinger Zahnarzt Dr. Jens-Peter Würfel auch in diesem Jahr wieder in Eritrea.
Er besuchte im April dieses Jahres unter anderem die Sewra-Schule, die an einer Ausfallstraße nach Keren liegt.

Erst im letzten Jahr war die Schule, die 1955 von Italienern erbaut wurde, für 18.000 Euro renoviert worden. Sie bekam ein neues Dach,
die sechs Klassenzimmer wurden wieder gerichtet und von außen wurde die Schule in rosa-grau angestrichen. Außerdem bekamen die
Schüler endlich vernünftige Toiletten, die an die städtische Wasserversorgung angeschlossen wurden.

Bald soll auch das abgerissene Lehrergebäude wieder aufgebaut werden. Als Besonderheit sollen die Lehrer auch eine eigene Bibliothek
bekommen. Insgesamt wird der Neubau mindestens 45.000 Euro kosten. Ein Teil dieses Geldes kommt von den Lehrern, Schülern und
Eltern der Oeffinger Schillerschule, die sowohl auf Schulfesten als auch auf dem Oeffinger Advent immer fleißig für das afrikanische Land
sammeln.

Als Dr. Würfel bei seinem letzten Besuch die Fortschritte der Schule bestaunte, war er sehr zufrieden. Den Kindern brachte er Geschenke mit,
ein Fotobuch der Schillerschule, Artemisia-Samen, einen Fußball sowie viele Hefte und Bleistifte. „Njeheniele, Nheheniele“, riefen die Kinder.
Das bedeutet „Danke, Danke“ in ihrer Landessprache. Da waren sie auch gar nicht traurig, dass ihr Schulhof noch lange nicht so schön
aussieht wie der der Schillerschule.

Patricia Leßnerkraus